Projekt Afrika

Wandbemalung Afrika


Die Vorbereitung


Die Wandfläche muß entsprechend vorbereitet werden, da sie eine wellige Oberfläche hat. Die Wandleuchten werden nach Absprache demontiert, da sie im Bild nur stören könnten.

 

Das Bild soll später mit vorhandenen Strahlern anders ausgeleuchtet werden.


Aufgrund der unregelmäßigen Wandstruktur habe ich mich dazu entschlossen, die Wand in dem Bereich zu spachteln, in dem die Bemalung stattfinden soll.

 

Dies geschieht mit Rotband, also einem Haftputz.


Da die Fläche sehr glatt werden muß, arbeite ich in drei Schichten und lasse jede Schicht für sich trocknen. Es sind zwei Schichten Rotband und eine Schicht Füllstoff.

 

Die drei Schichten wähle ich aus mehreren Gründen, aber der Wichtigste ist, das die Spachtelungen schneller durchtrocknen können. Würde mit der Malerei begonnen bevor der gespachtelte Bereich nicht richtig trocken ist könnten sogenannte Trocknungsräder entstehen.


Nun ist an der Zeit die Farbtonbestimmung der Grundfarbtöne fest zu legen. Die Vorbereitung der Mengen aller einzelnen Grundfartöne ist sehr wichtig. Ich kann sie schon in Behältern vorbereiten und brauche sie dann nur noch nachfüllen ohne sie immer wieder nachmischen zu müssen.

 

Es ist einfach eine sehr große Zeitersparnis bei solch einem Projekt. Ein weiterer Grund ist die subjektive Empfindung der Farbe im Motiv. Ich bin mir sicher, das unser Gefühl zur Farbe, die Farbtöne so nicht trennen kann.


Da die Wand schon eine beträchtliche Größe hat, werde ich zur Übertragung des Motives das Übertragungsraster nutzen. Es gäbe ja auch die Möglichkeit, es mit einem Tageslichtprojektor zu übertragen, doch da besteht immer die Gefahr der Verzerrungen.

 

So ein Tageslichtprojektor verteilt das Motiv im übertragenen Sinne immer V-förmig. Oben breit und unten wird das Motiv schmaler. 


Jetzt ist die Fläche mit Feinspachtelmasse so vorbereitet, dass sie mit weiße Farbe gestrichen werden kann. Diese Farbe verdünne ich mit sehr viel Wasser. Sie wird dreimal mit einer Kreuzschraffur hintereinander aufgetragen.

 

So wird die zu bemalende Fläche deckend und erhält zudem eine ganz tolle Oberfläche. Wie schon in der Vorbereitung beschrieben habe ich das Übertragungsraster mit Zwirnsfaden gespannt.

 

Die Felder haben eine größe von 50 x 50cm. Jetzt kann ich vom A4 Blatt das Motiv sicher übertragen.



Die Bleistiftzeichnung


Die ersten Bleistiftstriche sind gemacht. Jetzt lege ich in dem Motiv die Schärfentiefe fest. Der Baumstamm ist ganz vorne und wird also von mir sehr scharf und mit vielen Details angelegt.


Die linke Seite der Malerei in Bleistift ist fast fertig. Morgen kommt der Tiger ins Bild und im Hintergrund werden die Antilopen eingezeichnet.


Auch die linke Seite der Bleistiftzeichnung ist fast fertig. Die Wand und die notwendige Leibung ist in  Arbeit und wird sichtbar. Aus dem Wohnzimmer heraus, soll der Eindruck entstehen auf einer Terasse zu sitzen und nach draußen zu schauen.

Es wird farbig!

Das Mauerwerk ist komplett angelegt. Die Fläche bekommt Farbe und jetzt wird die Stimmung des Himmels ins Motiv übertragen. 


Es sind schon einige Detail aufgemalt. Nun geht es in die Endphase.


Fertig.

Planen sie ein Projekt? Dann sprechen sie mit mir. In einem unverbindlichem Gespräch können die Grundlagen zur Umsetzung bestimmt schnell festgelegt werden.

 

Ihr Vorteil: Beratung, Planung und Ausführung. Alles aus einer Hand. 

Telefon: 02363-361700